Baguetteschliff

Baguetteschliff

Das Wort "Baguette" stammt aus dem Französischen und bedeutet kleiner Stab oder Stäbchen.

Eine rechteckige Steinschliffform in verschiedenen Größen, bei der um die Tafel zwei Kränze von langgestreckten Facetten treppenartig liegen, dessen lange Seite mindestens dreimal länger ist als die schmale. Diese Schliffform wurde um 1925 in Paris zunächst nur für Diamanten verwendet, später auch für andere Steine. Diese Schliffart wird ausschließlich bei lichtdurchlässigen Steinen verwendet. diese Art nur durchsichtige Steine. Besonders lange und schmale Baguettesteinschliffe werden auch Langcarrée oder Senale genannt.